Besuch von Theresa

Okay, da es anscheinend wirklich Leute gibt, die das hier interessiert, werd ich nochmal einen Eintrag machen J Ein gutes Ereignis gab es ja auch in den vergangen Tagen, nämlich der Besuch von Theresa!

Vorher schnell noch ein paar Fotos von Weihnachten. Hana und ich haben die beste Apple Pie der Welt gebacken und anschließend mit der Familie Pizza gegessen und „Tatsächlich…Liebe“ geguckt. Das war auch einer meiner letzten Abende mit Familie Mihaldzic in letzter Zeit, da ich im Moment ziemlich viel in meiner WG rumstreunere und die gute Hana nach 3 Wochen Ferien mal wieder voll-zeit beschäftigte Studentin ist.

Was gab’s sonst noch? 3 Tage war ich mit Lasse (dessen Besuch wir auch alle sehr genossen haben!!!), Hana und Shardé in Whistler Snowboard fahren in einem super Hotel mit Whirlpool, Cocktails und abendlichem Schokoladen Fondue.

Am 14.1. kam dann die gute Thesie in Kanada an. Nachdem Lasse und ich sie am Flughafen abgeholt haben, sie ihre Sachen abgelegt hat und wir Pfannkuchen gegessen haben, wurde  erst mal entspannt. Das Entspannen hat dank meiner Trägheit auch etwas länger angehalten, weshalb es zum Sight Seeing Part erst mehr oder weniger in den letzten Tagen kam.

Thesie und ich hatten super viel Spaß zusammen und die zwei Wochen sind vergangen wie 4 Tage. Ich kann’s immer noch nicht glauben, dass sie schon wieder weg ist. Es waren 2 wirklich sehr schöne Wochen, ich hab den deutschen Humor ja schon ziemlich vermisst, und wenn ich daran denke, wie sie mich von der Arbeit abgeholt hat und wir hier zusammen noch 20-30 Minuten saßen und über alltägliches gelacht haben, da vermisse es auch gleich schon wieder! 

Ziemlich viel Schabernack war natürlich dabei, ich erinnere gerade die Skytrain Aktion mit den deutschen Mädchen oder Naschen-Klauen bei Superstore, sowie Assi Auftritte bei Hana’s Arbeit (Cat Fight!) oder halbe Tagesausflüge bei Value Village und anderen Vintage Läden.

 

 


 

 

Schön war auch der Abend in der WG mit anschließendem super Kater-Frühstück und Deutsch Unterricht für Krista, der Nacho, Tim Hortons Abend oder der Tag auf Granville Island und an der English Bay.

 

 

 

 

 

 

Die beiden letzten Tage waren auch sehr gut. Wings und Bier, gute Party am Mittwoch und am Donnerstag bei super super schönem Wetter Snowboard fahren J




Das wars

 

 

http://www.youtube.com/watch?v=2EIeUlvHAiM

 

 

 

 

 

 

 

 

3.2.11 21:55


Werbung


Fotostrecke: Besuch aus Calgary von Ellen

1. Frühstück, @ JJ, Commercial Drive

2. Frozen Yoghurt, @ Metrotown, Burnaby

 3. Sushi, @ Ki-Sushi, New Westminster

 

4. Sonnenaufgang, Spaziergang, Left Over Sushi+Chai Frühstück @ English Bay / Stanley Park, Downtown

7:50 am?

5. Timbits, Twilight Haus (nicht), Skyline, Seabus, North Vancouver


 6. Schlendern, Seymour Street für Christian, Gastown

 

6. Killer-Mittagessen @ Sophie's Cosmic Café, Kitsilano

 

Ellens erstes Poutin !

Man betrachte das Getränk: Espresso + Kondens Milch + Vanille Eis = sehr lecker. 

7. Schlendern, Street Art @ Public Market, Granville Island


8. Nachos @ Foundation, Main Street

 

 

 

6.12.10 07:54


Neues Zuhause

Seid gegrüßt liebe Mitlesenden!

Das Thema meines neuen Eintrages, ist, wie die Überschrift unschwer vermuten lässt, mein neues Zuhause. Einige schnelle Kurzinformationen für die, die sich jetzt vielleicht fragen "Huch, neues Zuhause?"

Ich hatte schon länger geplant, mich nach etwas anderem umzusehen, da ich ja bei Hana in einer Familie gewohnt habe und doch den einen oder anderen Besuch hier erwarte und es da angenehmer ist, wenn man selbstständig wohnt. Außerdem dacht ich mir, könnt ich doch auch nochmal ein bisschen was neues erleben, und da sah ich im Internet einen super Eintrag: 6er Wg, ein freies Zimmer für Dezember, guter Preis, in einer der beliebtesten Straßen Vancouvers. Es war schon halb 2 Uhr nachts und ich habe mit keiner Antwort gerechnet, aber ne Mail schreiben kostet ja nichts! Und gleich am nächsten Tag bekam ich eine Antwort: "Hey Judith, do you wanna see the room tomorrow at 10pm?" Ich hatte keine Erwartungen, dachte, es wäre ein super mega kleiner Raum bei dem Preis, dann kam ich hier an und betrat eine verdammte riesen WG mit 3 Badezimmern und unglaublich vielen Räumen. Ich hatte ein kurzes Gespräch mit zwei Mitbewohnerinnen, die mir in kürze Bescheid geben wollten, da noch andere sich das Zimmer angucken sollten. Doch schon einen Tag später bekam ich eine Antwort: "Hey Judith, if you are still interested, we would like to offer you the room for December" Ich dachte mir, das ist ja alles viel zu perfekt, nach 2 Tagen ein Zimmer zu finden, aber wie es scheint, bin ich zur Zeit auf der Glücksseite. Eine Woche später gab's dann einen kleinen Einweihungs Abend und dann bin ich auch gleich eingezogen.

Ein Video von der Wohnung könnt ihr hier sehen:

http://www.youtube.com/watch?v=28ixAfFtibA

 

Wohnzimmer

Küche mit täglich wechselndem Poetry am Kühlschrank

Noch kurz etwas zu meinen Mitbewohnern (Pia wird dieser Text bekannt vorkommen)

Mutya (33): arbeitet mit Jugendlichen, gibt Tanz Workshops und arbeitet für Erziehung
Chloe (32): arbeitet im Zentrum für ehemalige Drogenabhängige und depressive Menschen. In dem Zentrum wurden alle Ärzte, die in Verbindung mit dem Kunst-Programm standen "gefeuert", um sie durch normale "nur" Künstler zu ersetzen, da sie testen wollen, ob Künstler den Menschen mehr geben können, als Ärzte. Natürlich sind noch andere Ärzte da.
Jessica(36): Nacktmodel in der Kunstschule. Und gibt manchmal mit Chloe zusammen Puppen Shadow Shows...

http://www.youtube.com/watch?v=kYIjDEpjBYE&feature=related Hintergrund Musik und Geschichten ist selbstgemacht / ausgedacht.


Tammy(45): arbeitet für Umweltorganisation
Nadia (34): Poetin, ist gerade in Indien und arbeitet an einem Projekt, was genau weiß ich nicht :/
Und Deirdre (26) macht irgendwas mit ner Mundharmonika 

 

4.12.10 01:47


Gorillaz Konzert, Halloween

Hey ihr!

Nach langer Zeit werde ich nun mal wieder etwas Neues schreiben. Ich hatte immer das Gefühl, dass nichts ereignisreiches, erwähnenswertes geschehen ist, aber nach einigen Kommentaren zu urteilen interessieren euch anscheind auch die unspektakulären Sachen.

Hier werde ich nun einmal kurz die Gelegenheit nutzen, ein paar Worte zum Gorillaz Konzert und zu Halloween zu verlieren und gleichzeitig Fotos zu zeigen, da ich auch Facebook keine hochladen werde.

 

Am 03.11. war endlich der Tag gekommen, auf den wir über 3 Monate lang gewartet haben. In der Minute, in der Ticketkassen ihre Türen öffneten, schlug Shardé gleich zu und besorgte uns Karten für das Gorillaz Konzert. Das war im Juli und heute war es endlich soweit! Um 5 holte mich Shardé von der Arbeit ab. Da im Café ziemlich viel zu tun war und ich noch nichts gegessen hatte, ging's noch schnell in das beste Sushi Restaurant in New Westminster: Ki Sushi. 10 Minuten später trafen wir Hana und Humid im Skytrain, wo ich genüsslich meine Tuna und Lachs Rollen aß und wir alle in bester Stimmung waren.

Das Konzert war super, als wir ankamen, hat N.E.R.D. schon gespielt. Ich glaube, wir haben 2 Lieder verpasst, aber das war uns egal. Nachdem sie die Bühne verlassen hatten, hat es auch nur eine halbe Stunde gedauert, bis die Gorillaz kamen. Die haben dann 1,5 Stunden voller Energie gespielt. Obwohl alle Sitzplätze hatten, stand die komplette Arena durchgängig und hat getanzt. Wir hatten ziemlich viel Spaß, all unsere Lieblingslieder wurden gespielt und für mich war es ziemlich beeindruckend, Pharral, De La Soul, Little Dragon und die Gorillaz zusammen in einem Konzert zu sehen.

 

Nach dem Konzert sind Humid, Shardé und ich noch in die Granville Street gefahren, um Cocktails zu trinken und Nachos zu essen und anschließend sind wir zur Aftershow Party des Konzertes gegangen, wo De La Soul aufgelegt hat. Wir haben die ganze Nacht durchgetanzt und haben später den Nachtbus nachhause genommen, der insgesamt eine Stunde braucht.

 

 

 

Am 31.11. hatten wir einen kleinen Halloween Abend hier im Keller und Hana und ich haben den Tag damit verbracht, Essen zuzubereiten und uns über einen verrückten Telefon Anruf von einem betrunkenen Lasse aus Singapur zu amüsieren!

 

Das Essen reichte vom Wassermelonen Gehirn über gruselige Käsekuchen-ChocolateChips Cup Cakes und Mandel-Apfel Appetizer bis hin zu einem 7 Layer Friedhof Dip. Wir hatten unglaublich viel Spaß und wir haben alle so viel gegessen, dass wir uns am Ende des Abends kaum noch bewegen konnten.

 

Ich glaube, Shardé und ich hatten den größten Food-Hangover. Wir lagen einfach nur noch im Bett und haben rumgejammert.

 

Und auch am nächsten Morgen ging es noch weiter. Wir haben bis um 1 Uhr geschlafen, haben dann alle zusammen eine DVD geguckt und die restlichen Cupcakes und Cookies zum Frühstück gegessen, was uns dann auch gut den ganzen Tag satt gehalten hat.

Ach ja, verkleidet war ich dieses Halloween als russisches Mädchen.

 

Soweit erstmal aus Kanada, es werden demnächst noch Einträge folgen, aber jetzt muss ich schnell aufräumen, zum Friseur und dann zur Arbeit.

Bis später!

 

 

26.11.10 20:32


95 Miner Street


 

 

 

 

 

 

17.9.10 22:38


Job, Lukas usw

Wie es aussieht, wurde ich doch nicht gefeuert!

Das Café (Waves) hatte die letzte Woche zu viele Arbeiter und deshalb habe ich keine Arbeitszeiten bekommen. Das ganze lief etwas nervig ab, da ich keine Informationen bekommen habe und die Manager mich tagelang ignoriert haben, aber nun habe ich eine 40 Stunden und eine 32 Stunden Woche vor mir, was vorerst finanzielle Absicherung bedeutet! Das ist sehr erleichternd, da unter anderem Konzerte von The Do, Knaan, den Gorillaz und Caribou in Seattle geplant sind.

Ausserdem möchte ich euch Carolynns Neffen Lukas vorstellen.

 

 

 


 

 

 

 

 

9.9.10 22:24


Hiking

Der Hike zum Lake Garibaldi liegt nun schon etwas länger zurück und den meisten habe ich auch schon davon erzählt, aber es ist wohl trotzdem Zeit, Einiges zu berichten.

 Achtung an alle Mitlesenden: Mein Onkel (Deutschlehrer, was sonst?) hat sich über meine Sprache beschwert, ich versuche also heute DEUTSCH zu sprechen! (PS: Hey, Arno! )

Am 12.08.10 um 7 Uhr morgens verließen Carolynn, Hana und ich das Haus, um letzte Naturalien Einkäufe zu erledigen und Shardé zu treffen. Anschließend ging es mit dem Auto ca. 2 Stunden Richtung Whistler / Squamisch, wo der Berg, der zum Lake Garibaldi führt, darauf wartete, von uns erklommen zu werden! Es galt zunächst, 10 Kilometer bergauf zurückzulegen, bevor wir einen Ausblick genießen durften, an den wir uns wohl noch lange zurück erinnern würden!

Am Parkplatz angekommen, belegten wir unsere Sandwiches und organisierten unser Lunch Paket, wichtige Stretch-Übungen mussten natürlich auch vollzogen werden! Dann ging’s nochmal schnell aufs Plumps-Klo im Wald, das Parkticket wurde bezahlt, genügend Wasser im Rucksack verstaut, Kamera gecheckt, und jetzt los! 4 Stunden bergauf-Wanderung!

 

 

 

Wie einige von euch wissen, lerne ich Serbisch und ich glaube, soviel Serbisch, wie auf dieser Wanderung habe ich an keinem anderen Tag gelernt. Was macht man auch anderes auf einer Wanderung, außer Lieder singen und über das Leben reden? Nachdem wir also über alle möglichen Drogen und deren Auswirkungen philosophiert haben (keine Angst, Mama und Klaus, ich bin eine brave Tochter!), brachte ich Carolynn „Alle meine Entchen“ bei und Hana studierte mit mir unter anderem „Happy Birthday“ auf Serbisch ein. Und dann waren auch schon zwei Stunden Wanderung um. Ein Pfeil nach rechts: Ausblick

Klingt gut!

 

">

 

Nach diesem Ausblick und einer erholsamen Lunch-Pause waren die nächsten 2 Stunden auch gar nicht mehr so lang. Vor allem deshalb nicht, weil alle paar hundert Meter Wasserfälle, kleine Flüsse, Vögel und Eichhörnchen bewundert werden konnten. Und ..... da ist schon das erste türkisblaue Wasser zu sehen!

 

Am Wasser entlang musste allerdings noch eine weitere Stunde gewandert werden, um den richtigen See, der von Gletschern umkreist ist, zu erreichen. Mittlerweile konnte ich schon die ersten paar Wörter „Happy Birthday“ auswendig.

Wir sind angekommen! Und alles was wir sagen konnten, sobald wir um eine Ecke gingen und eine neue Sicht hatten, war: „Holy shit….“ Diese Wanderung war wirklich atemberaubend!